• Image

Via Bregaglia

Die Via Spluga hat uns 2018 schwer beeindruckt, so dass bald klar war auch 2019 wieder ein paar Tage am Stück auf Wanderschaft gehen zu wollen. Über Pfingsten bot sich eine Kurztour auf den Spuren der Maler ins Bergell an. Von Maloja aus startend wollten wir die Via Bregaglia nach Chiavenna in 2,5 Tagen erlaufen. Unser Fazit: Die Via Bregaglia kann als „kleine Schwester“ der Via Spluga durchaus mit den landschaftlichen Eindrücken mithalten, auch wenn diese lange nicht so touristisch vermarket sind. Wasserfälle satt bot der Weg – auch bedingt durch den Nachschub an Nass vom Himmel. Beeindruckend der Aqua Fraggia in Borgonuovo schon auf der letzten Etappe, ebenso wie die Granitnadeln des Bergells, die sich leider lange in den Wolken versteckten. Das absolute Highlight: unser Nachmittag in Soglio mit Übernachtung im historischen Hotel und der Erholungspause unter den Mammutbäumen.

Spread the word. Share this post!

Meet The Author

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.