Brecherspitze – im Reich der Halbschuhalpinisten

Im Gebiet des Spitzingsees ist man nie alleine auf Tour unterwegs. Es gibt einfach auch viele schöne „kleine“ Gipfel mit Einkehr unterwegs. Wir haben uns für den Anstieg von Neuhaus entschieden, um etwas mehr Höhenmeter zu machen. Durch den Forstweg gewinnt man schnell an Höhe und gelangt nach 1,5 Stunden in den Almgrund. Leider mussten wir dort feststellen, dass die einzige bewirtschaftete Alm in diesem Sommer von Grund auf saniert wurde und damit die Einkehr flach viel. Nach kurzer Brotzeitrast erreichten wir über den Grat den Gipfel, auf dem schon Hochbetrieb herrschte durch starke Frequentierung von den Firstalmen.

Nachdem wir die Brecherspitze überschreiten wollten, konnten wir den Trubel aber bald hinter uns lassen. Auf dem Weg zur winzigen Freudenreichkappelle hatten wir die herrlichen Blumenwiesen und den Grat dann wieder ganz für uns alleine. Eine gelungene Rundtour, nach der uns die Füße am Abend wissen ließen, was sie geleistet hatten.

Spread the word. Share this post!

Meet The Author

Leave Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.