Über uns.

Über uns.

Die Sektion Bergfried ist mit mehr als 300 Mitgliedern eine der traditionellen Münchner Alpenvereinssektionen. Eine überschaubare Berggemeinschaft mit familiärer Atmosphäre bildet die Grundlage des Vereinslebens.

Erfahre mehr.

Hütte.

Hütte.

Mit dem gemütlichen Haus Bergfried im Rofan am Achensee steht den Mitgliedern seit vielen Jahren eine Selbstversorgerunterkunft als Stützpunkt für Berg- und Freizeitaktivitäten jederzeit und gerne zur Verfügung.

Erfahre mehr.

Programm.

Programm.

Das Programm reicht von gemeinschaftlichen Treffen auf den Vereinshütten bis hin zu Kultur- und Wanderausflügen, Langlauf- und Skitouren sowie Kinderklettern. Außerdem findet monatlich ein Sektionsabend statt.

Erfahre mehr.

Jochberg – Blumenpracht im Wolkenmeer

Manche der Münchner Hausberge kann man sich nur vornehmen, wenn der Wetterbericht kein allzu stabiles Wetter verspricht. Dann hat man zumindest noch einigermaßen Chancen einen Sitzplatz um das Gipfelkreuz zu ergattern. Der kurzweilige Aufstieg durch den lichten Wald bietet im Frühsommer für Blumenfreunde einen Augenschmaus an geschützten Pflanzen von schwarzer

Rabenkopf – Kunst am Berg

Zu der Liste an Lieblingstouren von Irmi konnte nach dieser Wanderung auch der Rabenkopf hinzugefügt werden. Von der Jachenau aus gings zuerst am mäandernden und später über große Felsbrocken rauschenden Lainbach entlang, bevor der Anstieg durch die Rappinschlucht begann. Bei angenehmer Steigung gewannen wir schnell an Höhe durch lichten Bergwald.

Zentraler Ausweisversand über den DAV

Die Sektion Bergfried nimmt 2018 erstmals am zentralen Ausweisdirektversand durch den DAV teil. Die Mitgliedsausweise werden direkt aus der Druckerei verschickt und nicht mehr wie bisher schon zum Sektionsabend verteilt. Aus diesem Grund wurden die Beiträge bereits Anfang Januar eingezogen. Bis zum Versand der neuen Ausweise für das Jahr 2018

170 Bergfried-Jahre und noch viel mehr…

An einem goldenen Oktobersamstag trafen sich die Bergfriedler nicht zum Wandern, sondern zum Weißwurstfrühstück im Jagdstüberl des königlichen Hirschgartens. Im Kreis von unseren Jubilaren 2016/2017 durften wir auch Max & Berta Endres begrüßen, die es gemeinsam mit Tochter Christine auf 170 Jahre Mitgliedschaft in der Sektion Bergfried bringen. Von Konstanz

Feinblick statt Weitblick

Das „blaue Land“ präsentierte sich auf der Winterwanderung rund um den Staffelsee in tristen Farben. Die für den Alpenrand angekündigte Sonne schaffte es während des ganzen Tages nicht durch die Wolkendecke. Immerhin waren die Temperaturen winterlich, so dass Landschaft und Bäume ganztags vom Raureif überzogen blieben. Anstelle des Weitblicks über

Biwak auf dem Herzogstand

Durch einen geschickten Schachzug haben wir uns für die Biwaktour auf den Herzogstand Traumwetter und einen Gipfel (fast) ganz für uns alleine eingehandelt. Nachdem die Wochenendbesucher am Sonntagabend in langen Schlangen anstehen, um mit der Seilbahn zurück ins Tal zu fahren, kehrt Ruhe auf der Hüttenterrasse und auf dem Gipfel

Dachstreich-Aktion auf Längentalalm

Da der Zahn der Zeit am Dach der Längentalalm nagt, war wieder einmal ein neuer Farbanstrich fällig. Dank einer Gruppe aktiver Almbesucher erstrahlt das Dach der Längetalalm seit Ende Juli 2016 wieder in neuem Glanz. Im Rahmen einer zusätzlichen Arbeitstour haben die tatkräftigen Helfer erst die nötigen Schleifarbeiten vorgenommen, bevor ein

Schnitzeljagd zum Almaufzug

Buntes Blättermeer. Trockener Herbsttag. Schneegrenze 150 Meter über der Alm. Unser Glück! Wäre ja langweilig gewesen, wenn Fußspuren im Schnee den direkten Weg zum Schatz verraten hätten. Dank der guten Wetterbedingungen war die Schatzkarte nicht vom Regen aufgeweicht, die Flaschenpost nicht davon gespült und die geheimen Hinweise nicht vom Winde